11_camp_logo

Das fundraising2.0 CAMP ist eine Plattform für den kreativen Austausch und Zusammenarbeit zwischen Fundraising, NGOs, Aktivisten und Politik. Gemäß dem BarCamp-Prinzip handelt es sich um einen offenen Rahmen, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Anliegen einbringen, präsentieren und diskutieren können.

Alle Infos zum fundraising2.0CAMP am Freitag, 21. Januar 2011 gibt es hier.

Wir freuen uns auf ein weiteres fulminates fundraising2.0CAMP mit Euch und Ihnen!

Das war das erste fundraising2.0CAMP:

Web2.0 zum Anfassen: das fundraising2.0 CAMP in Berlin

Am 22. Januar 2010 fand das erste fundraising2.CAMP statt. Etwa 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen das Camp als Plattform für den offenen und kreativen Ideenaustausch zwischen Fundraising und Social Media. Fundraiser Magazin 2/2010

Die Mischung macht’s: Das fundraising2.0CAMP im HUB in Berlin ermöglichte durch das offene Barcamp-Format einen Austausch zwischen Fundraising und Social Media. FundraiserInnen aus den großen Organisationen berichteten von ihren Erfahrungen und dem Wandel, den das Fundraising momentan erfährt. Social Media Experten beschrieben Einsatzmöglichkeiten für das Friend- und Fundraising. Die lebendigen Diskussionen endeten nicht in den Sessions, sondern gingen in den Pausen weiter. Der Bedarf des Austausches und das Interesse an dem Thema schafften zwischen den TeilnehmerInnen einen besonderen, lebendigen Spirit.

„Das Fundraisingbüro Bistum Hildesheim ist gerne Sponsor und Partner des Camps, denn wir wollen natürlich neue Entwicklungen im Fundraising mitgestalten. Ich habe heute einige neue Schnittstellen zwischen Web2.0 und Fundraising erlebt – eine spannende Erfahrung.“ So Klaus Heil, Leiter des Fundraisingbüros Bistum Hildesheim. Die Erwartungen an das Camp gingen von der Frage wie große Organisationen mit Social Media umgehen bis zu den Aufbau von Social Media in kleinen Organisationen. „Das lebendige Format des Barcamps unterscheidet sich von der klassischen Konferenz. Hier gilt das Prinzip: was beschäftigt uns jetzt, was ist jetzt wichtig.“ erläutert Jörg Reschke vom Orga-Team Camp.

Foto: Maik Meid

Workshops und Sessions beschäftigen sich unter anderem mit folgenden Fragen: Was ist fundriasing2.0 – Maik Meid; Best of Online-Fundraising2.0 2009 – mit Katrin Kiefer und Jörg Reschke, Vertrauensbildung im Web2.0 –angeboten von Sebastian Schwieker, betterplace, helpedia, helpdirect oder Facebook für Fundraising mit Björn Lampe.

Unterm Strich wurde klar: Modernes Fundraising muss die Möglichkeiten zur Spenderbindung nutzen, die neue technische und soziale Entwicklungen wie das Web 2.0 bieten. Gerade kleine Organisationen können aufgrund der niedrigen Eintrittsbarrieren hiervon profitieren. „Das Geld beim Fundraising mit Social Media die sekundäre Rolle spielt, dass es um den Dialog mit dem Spender und Unterstützer geht, wurde mir in jeder Session gesagt“ so eine Teilnehmerin des Camps.

Im Vordergrund des Camps standen keine Vorträge, sondern „die Offenheit und Selbstorganisation der Teilnehmer. Alle sind daran beteiligt, dass die Themen interessant sind und Bewegung entsteht“ beschreibt Susanne Reuter, die die Moderation des Tages übernahm, den Spirit des Camps.

Das fundraising2.0CAMP setzt einen neuen Impuls in der Fundraising-Szene: neue Fundraising-Instrumente durch Social Media, Dialogmöglichkeiten mit den Unterstützern und Partizipation der Spender und Unterstützer. Vor allem stößt Social Media als auch Fundraising generell eine veränderte Haltung in den Organisationen an. Wer wird in naher Zukunft noch Spendenbriefe öffnen oder am Telefon spenden? Oder Organisationen und Projekte unterstützen, die sich nicht online transparent und dialogbereit darstellen?

sessionDie Chancen und Risiken des fundraising2.0 sind noch lange nicht erschöpfend ausgelotet und so wird es am 21. Januar 2011 das zweite fundraising2.0CAMP geben. Vielleicht sogar zwei Tage lang. Herzlich willkommen, denn: Ein Barcamp ist Web2.0 zum anfassen!

Das fundraising2.0CAMP wurde von Alexa Gröner in Kooperation mit dem Fundraisingbüro Bistum Hildesheim, Susanne Reuter, Organisationsberaterin und geschäftsführende Gesellschafterin des Zentrums für Systemisches Fundraising GmbH und Stiftung Bürgermut veranstaltet.

Bleiben Sie auf dem Laufenden, werden Sie Fan auf der fundraising2.0CAMP facebook-Fanpage.

Hier schreibt Alexa Gröner

Fundraising Managerin (FA), Dozentin, Autorin, Consultant Marketing & Fundraising visuell und einfach planen: das fundraising:kit ! | 2008 – 2013: 75 Seminare, Workshops und Vorträge mit mehr als 1.350 Fundraisern, Vorständen und Visionären aus rund 450 deutschsprachigen Organisationen | 6 deutschlandweite fundraising2.0:camps mit 1.500 Teilnehmern und 140 Workshops | Tägliche Online-Reichweite über 3.500 Menschen | Seit 1996 online | Über 25 Jahre Creative Direktor in internationalen Werbeagenturen ... weiterlesen >>>